Stitching Life

Making a Meaning

CoCreate Programm, HS 2024
Modulgruppe: CoCreate - Woche 45 - MO-FR
Wahlpflichtmodul, Semester 1/3/5, 2 ECTS
Version: 2024-05-08

Daten / Zeiten / Tage
Montag, 4.11.24 bis Freitag, 08.11.24 9:00 - 16:00 Uhr
Modulverantwortliche:r
Jana Bochet (jnsn73@gmail.com)
Dozierende
Jana Bochet
Inhalt

Kurzbeschreibung und Leitidee

Während einer Woche werden wir uns mit dem Thema Zeichen und ihre Bedeutung im textilen Ausdruck beschäftigen. Gemeinsam werden wir die eigenen Erfahrungen in Bezug auf Wahrnehmung in die Fadenarbeit übertragen. Wir lernen zentrale philosophische Texte und Fragestellungen auf diesem Gebiet kennen. Anhand eigener textiler Arbeit werden wir üben, wie Wahrnehmung, Bedeutung und Zeichen zusammenhängen und ihren Ausdruck in der Stickerei / Arbeit mit Faden finden können.

Lerninhalte

Welche Bedeutung fliesst in die individuelle textile Arbeit ein und wie lässt sich diese Bedeutung verständlich nach aussen vermitteln? In der ersten Wochenhälfte widmen wir uns eigener Sinneswahrnehmung und ihrer Aufzeichnung. Mithilfe zweier Mindmaps werden wir die persönlichen Eindrücke ordnen und in eine neue Gestalt bringen, die für Aussenstehende als Fadenarbeit erkennbar ist. Texte, die von Wittgensteins Privatsprachenargument bis hin zu Miranda Frickers Begriff der hermeneutischen Ungerechtigkeit reichen, begleiten uns. Wir werden ausgewählte Thesen diskutieren und auf ihre Gültigkeit in der textilen Arbeit hin prüfen. Durch den persönlichen Ausdruck in der Arbeit mit Faden werden die Diskussionen um eine visuelle und haptische Dimension erweitert. In der zweiten Wochenhälfte werden wir ein Porträt / Fragment einer nahestehenden Person sticken. Auch hier begleiten uns Textausschnitte von Adriana Cavarero, Hannah Arendt oder Louise Bourgeois. Das Ziel ist es, die Stickerei inhaltlich mit den Fragestellungen aus den Texten anzureichen. Auf diese Weise werden in dem angefertigten Porträt persönliche Fragen «verstickt» und «verwoben» und es entsteht eine neue visuelle Erzählung, die Sprache und Materialität auf eine einzigartige Art verbindet. Zusammen mit den erlernten Inhalten und Texten erhalten wir ein umfassendes Werkzeugrepertoire, um Ideen einen künstlerischen Ausdruck zu verleihen.

zu erreichende Kompetenzen

Sie erkunden Prozesse der Sinneswahrnehmung und deren Aufzeichnung, des Weiteren lernen Sie, Inhalte mittels Fadenarbeit auf Papier und Stoff zu übertragen (sowohl einzeln oder als auch in Kombination). Sie bekommen einen Überblick über die dazugehörige Literatur samt Erörterung der Probleme und Fragestellungen. Das Anfertigen eigener Arbeiten unter Berücksichtigung der obigen Inhalte vermittelt Ihnen praktische Kenntnisse und Fertigkeiten. Sie erwerben ein breites technisches Knowhow in Bezug auf Stoff oder Papier und erlernen klassische und experimentelle Sticktechniken.

Literatur

Ausgewählte Texte folgender Autor:innen: Magdalena Abakanowicz, Hannah Arendt, Louise Bourgeois, Adriana Cavarero, Miranda Fricker, Margaret und Christine Wertheim, Ludwig Wittgenstein u.a.

ECTS
2
Workload
35 Std. Kontaktstudium
25 Std. Selbststudium
Voraussetzungen
Interesse am textilen Handwerk und Philosophie
Unterrichtssprache
Deutsch / Englisch
Lehr- und Lernformate
course
Durchführungsform
Präsenzlehre
Anwesenheitspflicht
Ja (80% Anwesenheitspflicht)
Leistungsnachweise
aktive Teilnahme, Präsentation
Leistungsbewertung
erfüllt / nicht erfüllt
Modulbewertung

• Termin: letzter Tag • Setting: Gruppe, analog • Leistungsbewertung: erfüllt/nicht erfüllt • Gewichtung: Aktive Teilnahme (50%), Präsentation (50%)

Max. Teilnehmende
12
Bemerkungen

www.fhnw.ch | Impressum | Datenschutz